Atomino in Italien

1 Die Originalserie

Atomino 2 Atomino 1 Die italienische kommunistische Tageszeitung L' Unita wurde 1924 von Antonio Gramsci gegründet und erscheint bis heute. Von 1963 bis 1966 enthielt sie eine auf einem Druckbogen montierte, achtseitige, jeden Donnerstag erscheinende Beilage für Kinder namens Il Pioniere dell' Unita. Darin erblickte, neben anderen Comics, die Comicfigur Atomino, geschrieben vom Kinderbuchautor Marcello Argilli und gezeichnet von Vinicio Berti, in der Titelzeile und auf der Rückseite das Licht der Welt. Für die Sammler gab es extra hergestellte großformatige Jahreumschläge aus Papier (siehe nebenstehendes Bild). Insgesamt erschienen 182 Ausgaben von Il Pioniere dell' Unita.

Pro Ausgabe wurden ein bis eineinhalb Seiten Atomino abgedruckt, in der Regel längere Fortsetzungsgeschichten. Jede spätere Fassung, auch die in FRÖSI, wurde erheblichen Veränderungen und teilweise massiven Kürzungen unterzogen, so dass die Originialserie tatsächlich als "original" gelten kann. Im Einzelnen ergab sich folgende Veröffentlichungshistorie:


Il Pioniere Geschichte Band (it.) Geschichte (dt.) FRÖSI
1-28/1963 Le avventure di Atomino 1 Der unverstandene Atomino 8/1964-6/1965
1-9/1964 Le disavventure di Atomino
- Der unverstandene Atomino 8/1964
10-23/1964 Atomino in Fabrica/
Atomino cerca lavoro
3 Atominos Abenteuer 11/1966-5/1967
32-51/1964 Atomino in vacanza - Atominos Ferien-Abenteuer 7/1965-3/1966
6-28/1965 Atomino perde il cuore 5 Atomino verliert sein Herz 4-10/1966
30-40/1965 Atomino turista 6 Atomino als Tourist 6-8/1967
49/1965-21/1966 Atomino contro Brutik
Online-Version
2 - -
22/1965-29/1966 Atomino e il caro micino
Vollständige Online-Version
4 Atomino und die Katze Mizzi 9-12/1967
30-37/1966 Atomino Show - - -
40-49/1966 Atomino sul pianeta rosa - - -

Das nicht nachgedruckte längere Abenteuer Atomino gegen Brutik lag der FRÖSI-Redaktion ebenfalls vor, wurde aber vermutlich wegen des brutalen Gegenspielers und heftiger Szenen nicht veröffentlicht. Am Beispiel von Atomino e il caro micino kann man sehen, wie die umfangreiche vierzehnseitige Originalfassung auf vier Seiten in FRÖSI eingedampft wurde.

2 Die Nachdrucke

Atomino 1 Ab 1968 wurden die L'Unita-Geschichten in sechs quadratischen Heften ("Alben" wäre etwas zuviel gesagt) bei der SocietÓ editrice Morano in Neapel nachgedruckt. Die Geschichten wurden dafür in mehrerer Hinsicht neu bearbeitet: Erstens erhielten sie eine großflächige Kolorierung, ähnlich wie zuvor in der FRÖSI. Zweitens wurden die ehemals hochformatigen Seiten verkleinert und dem neuen Format angepasst. Dabei fielen die Titelpanel weg, die jede Folge ursprünglich hatte, Szenen wurden erheblich gekürzt oder ganz weggelassen; dabei war viel zeichnerische Überarbeitung nötig, die vermutlich von Vinicio Berti selbst ausgeführt wurde.

Die Bände erschienen im Frühjahr 1968 in vierzehntägigem Abstand. Sie enthielten Werbung für die jeweils anderen Hefte und andere Produkte des Verlages, außerdem war innen ein kleines schwarz-weißes "Magazin" für Kinder namens "Il Giornalino di Atomino" eingeheftet, das Rätsel, Comic Strips und politisch linke Beiträge für Kinder enthielt. Warum die Serie eingestellt wurde, ist unklar.

Die Tabelle oben zeigt, welche Geschichten nachgedruckt wurden. Es existiert ein Sammelband aller sechs Ausgaben vom selben Verlag (Erscheinungsdatum unbekannt).


3 Die zweite Serie

Noi Donne Argilli und Berti arbeiteten bereits seit längerem für die Kinderseite der kommunistischen Frauen-Wochenillustrierten Noi Donne, unter anderem an weiteren Abenteuern ihrer zwei Jahrzehnte alten Figur Chiodino ("Ferri"). Nach dem Ende der ersten Atomino-Serie brachten sie ihre Figur dort unter, und zwar zunächst mit einem kapitalen Start: Jedes Jahr zum 8. März, dem internationalen Frauentag, war die Illustrierte besonders umfangreich. Anlässlich dieser Ausgabe verdoppelte die Redaktion 1967 die bis dato zweiseitige Kinderseite mit dem Chiodino-Comic auf vier Seiten, die in der Heftmitte angeordnet waren, herausgetrennt und zu einer achtseitigen eigenen Mini-Zeitschrift namens "Pioniere" montiert werden konnten. Auf den beiden äußeren Farbseiten erlebte Atomino seine Auferstehung.

Nach 20 Ausgaben verschwand der Titel "Pioniere", kehrte aber 1968 in weniger brachialer Typographie zurück. Im Herbst 1968 halbierte sich der Umfang der heraustrennbaren Kinderbeilage und sie wurde in den hinteren Teil verschoben; wenig später war es wieder eine normalformatige Doppelseite, die meist aus anderthalb Seiten Atomino und ein paar Rätseln bestand. Ab der Frauentagsausgabe 1970 schrumpfte sie erneut auf eine einseitige Rubrik und wurde in "La Pagina dei Bambini" umbenannt. So lief sie noch bis 1974, dann endete Atomino in Italien.

Von den im ersten Jahr erschienenen Geschichten wurden für die FRÖSI "Atomino und der Fakir" und "Atomino als Autofahrer" als stark bearbeitete Fassungen in die Piccolos übernommen, während Teile von "Atomino und Mister Don" als "Atomino am Meer" sowie "Atomino, Smeraldina und Candida" in regulären FRÖSI-Ausgaben erschienen, allerdings beide gekürzt auf einen Bruchteil der jeweiligen Serie.

Bis auf den Jahrgang 1969 konnten die Originalzeitschriften (mit ein paar Lücken gegen Ende) gesichtet werden. Hier eine Liste der weiteren Atomino-Geschichten, jeweils mit Beispielseiten oder Online-Fassungen:


Noi Donne Geschichte Episoden Geschichte (dt.) FRÖSI
10-17/1967 Atomino e il Fachiro
Vollständige Online-Version
8 Atomino und der Fakir Verkaufs-Piccolo, 1968
18-27/1967 S.O.S. Atomino automobilista
10 Atomino als Autofahrer Piccolo-Beilage 1/1969
28-36/1967 Atomino e Mister Don
9 Atomino am Meer FRÖSI 4-6/1972
37-39/1967 Atomino e il povero orfanello
Vollständige Online-Version
3 - -
41-51/1967 Atomino, Smeraldina e Candida
Vollständige Online-Version
11 Atomino, Smeraldina und Candida
FRÖSI 4-7/1970
1-10/1968 Atomino Galeotto
Vollständige Online-Version
10 - -
17-22/1968 Atomino e l'ultimo dei Sioux
Vollständige Online-Version
6 - -
23-28/1968 Atomino sul sentiero di Guerra
Vollständige Online-Version
6 - -
29-51/1968 Atomino e Gelsomino
Vollständige Online-Version
23 - -
1-9/1969 Atomino e vagabondio
neu.gif 31x12Vollständige Online-Version
8 - -
10-24/1969 Il giuramento di Smeraldina
15 - -
25-40/1969 Atomino nel Paese delle Fiabe
16 - -
42/1949-2/1970 Atomino vagabondo
12 - -
3-9/1970 Atomino sceriffo
7 - -
10/11-20/1970 Il rivale di Atomino
10 - -
21-28/1970 Atomino cerca lavoro
8 - -
29-40/1970 La straordinarie vacanze di Smeraldina
12 - -
41/1970-8/1971 Le premure di Smeraldina
19 - -
11-12/1971-5/1972 Il grande viaggio di Atomino
45 - -
6-16/1972 Atomino bambinaio
10 - -
17-31/1972 Atomino & Toto
15 - -
32-44/1972 Atomino in vacanza
13 - -
45/1972-7_10/1973 Atomino nel Far West
13 - -
12-23/1973 Atomino e Dago
12 - -
24-32/1973 Atomino Addotato
9 - -
33-42/1973 Atomino e Coccodi
9 - -
44/1973-4/1974 Atomino Basket
12 - -
5-8/1974 Atomino soldato
4 - -

Damit kann die Auflistung auf dieser Webseite deutlich erweitert werden. Es war wiederum die Frauentagsausgabe 1974, die einen Formatwechsel von Noi Donne mit sich brachte, der die Kinderseite und somit Atomino endgültig zum Opfer fiel.

Insgesamt erschienen mehr als 600 italienische Seiten Atomino in Lauf der zwölf Jahre von 1963 bis 1974. Atomino wurde vermutlich auch in andere Länder exportiert, das kann aber bisher nicht belegt werden. Die FRÖSI fügte dem Kanon eigens entwickelte, aber von den italienischen Schöpfern umgesetzte Geschichten und Piccolo-Ausgaben hinzu, dazu kommen noch die ausschließlich in der DDR entstandenen Stories in Serien- und Piccoloform.